Donnerstag, 7. Mai 2009

Nr. 8 - Die Farbe Lila

Mit etwas schwerer Kost möchte ich beginnen. Ich habe dieses Buch mehr als einmal gelesen und trotz des Themas, zog es mich immer wieder in seinen Bann.

Die Farbe Lila belichtet ein düsteres Kapitel der Gesellschaft. Der Roman, welcher 1986 von Alice Walker geschrieben wurde, erzählt die Geschichte der 14-jährigen schwarzen Celie.

1909 in den Südstaaten: Celie ist von ihrem Vater zum 2. Mal schwanger. Wie auch schon bei ihrem ersten Kind, einem Sohn namens Adam, verkauft ihr Vater das Neugeborene. Zudem muss Celie den Missbrauch geheim halten, da ihre todkranke Mutter von alldem nichts erfahren soll.

Einziger Halt in dieser schweren Zeit ist Celies jüngere Schwester Nettie. Nach dem Tod der Mutter heiratet ihr Vater erneut. Bei dieser Hochzeit ist auch der Farmer Albert Johnson anwesend, ihm ist Nettie schon einige Mal aufgefallen und schließlich hält er um Netties Hand an. Stattdessen überredet Netties Vater ihn jedoch, Celie zu heiraten. Er willigt ein, da er nach der Ermordung seiner Frau eine neue Mutter für seine drei Kinder braucht. Leider sieht er in Celie nur eine Arbeitskraft, die er nach Belieben schikanieren und demütigen kann......

1986 wurde das Buch von Steven Spielberg verfilmt. In der Hauptrolle als Celie ist Whoopie Goldberg zu finden, die für ihre schauspielerischen Künste einen Oscar erhielt. Jedoch geriet der Film in heftige Diskussionen, da vor allem die Schwarzen fanden, dass sie in dem Film zu wohlhabend dargestellt wurden.

hier kannst du weiterlesen.


Das dieses Thema nicht nur ins vorige Jahrhundert gehört, zeigen wissenschaftliche Untersuchungen. Aus ihnen geht hervor, dass etwa jedes 4. Mädchen und jeder 10. Junge vor dem 18. Lebensjahr einen sexuellen Missbrauch erlebt. Es gibt keine Altersstufe, in der sie vor dieser extremen Form der Gewalt sicher sind.

Verschiedene Organisationen wie z. B. Der Deutsche Kinderschutzbund, die Initiative Zartbitter und viele Andere bieten Hilfe, Unterstützung und Beratung an.

Weil das Leben aber auch schön ist, zum Abschluss noch diese kleine Farbgeschichte. Ich hab sie dem Buch "Farbgeschichten" von Anita Schröder entnommen. Erschienen ist das Buch im Verlag Freies Geistesleben. ISBN 3-7725-0799-9



1. So stand allein das liebe Blau - doch um die nächste Ecke schau!

2. Da kam ein leuchtend Rot daher, und unser Blau, das freut sich sehr!

3. Als nun das Rot das Blau gesehen, rief es: "Lass uns zusammengehen!"

4. Sie liefen hin - sie sprangen her, man sah bald Rot, bald Blau nicht mehr.

5. Ganz lila wurden sie - sehr schön! Und wollten nun nach Hause gehn.

Als meine Kinder noch klein waren, wurde dieses Buch sehr oft vorgelesen und später auch selbst gelesen. Sie haben dieses Buch geliebt. Zusätzlich enthält es auch noch Texte für Erwachsene. Ich finde, ein sehr empfehlenswertes Buch.

Irgendwie fehlen mir nun die Worte, um diese beiden unterschiedlichen Interpretationen der Farbe Lila zusammenzubringen. Ich glaube, Teil eins beschäftigt mich noch zu sehr und deshalb werde ich jetzt enden.


Kommentare:

Kirstin hat gesagt…

Liebe Petra :o)

Wieder einmal hast du einen sehr beeindruckenden Post geschrieben. Das Buch wollte ich schon ewig lesen, mir den Film schon ewig anschauen. Ich denke, jetzt habe ich noch mal mehr Anreiz.

Bin schon gespannt auf die nächsten Farben. Mein Großer hat das Buch von den Menschen in "Blauland" so gerne gehabt.

Ganz liebe Grüße
Kirstin

Ann hat gesagt…

Hallo Petra
...es ist ein Buch, welches ich noch nicht gelesen habe, aber es ist schon gekauft und wartet darauf gelesen zu werden...aber ich muss dafür mal 5 minütchen zeit haben. Du hast es ausgezeichnet beschrieben!
Liebe grüsse Ann

Rena hat gesagt…

wieder eine sehr interessante collage zu einem wirklich ergreifenden film. und das kleine farbengedicht bringt das heitere in deinen beitrag, der wie immer wunderbar geworden ist :)

lila grüsse, rena :)

gaby hat gesagt…

wie immer total interresante Bilder und schön obenrein!

LG gaby

Rosenfee hat gesagt…

Guten Morgen Pe
Das fiel mir als erstes ein als ich LILA gesehen habe.Ich habe den Film gesehen und auch das Buch gelesen.Beides hat mich beeindruckt!
Deine Beschreibung ist ziemlich treffend und stimmt nachdenklich!
Mal sehen was Dir zu Hellblau einfällt.Mein erster Gedanke....
Ich bin gespannt auf Deine Bilder und Gedanken dazu!
Ganz liebe Grüsse
Patricia

Janine hat gesagt…

ich finde es toll was du dir immer für Gedanken zu dem Thema machst und lese immer sehr gerne deinen Blog

lg Janine

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ich kenne das Buch noch nicht, werde es mir aber sicher noch kaufen. Danke für die gute Beschreibung!
Grüsse
Dany

didit hat gesagt…

Ich habe dieses Buch in meiner Schulzeit gelesen und geliebt!! Danke, dass du es mir wieder in Erinnerung gerufen hast!!!

Nadia hat gesagt…

Hallo Petra
das Buch kenne ich nicht, hast es mir aber schmackhaft gemacht;-).
Es gibt immer wieder interessante Posts zu lesen bei dir, toll.
Liebe Grüsse
Nadia (und vielen Dank für dein mail, es ist angekommen:-) )

Smileywoman hat gesagt…

Hallo
Ich finde es toll, wie du auch schwerige Themen in deinem Blog ansprichst. Ich habe selber den Film mehrmals gesehen. Ich finde ihn toll. Er regt auch zum Nachdenken an und das finde ich das schöne an Filmen. Aber da Buch ist bestimmt besser als der Film, so ist es ja meistens....
Freue mich auf weitere Beiträge von dir!
Grüsse
Corinne

lidia hat gesagt…

Hallo Petra, erneut hast Du das Thema Farbe sehr ernsthaft aufgegriffen und präsentiert. Sehr sehr nachdenklich machst Du mit der Farbe lila Deine LeserInnen. Auch ich kenne Buch und Film.
Die kunstvollen Fotocollagen gefallen mir sehr gut.
Morgen wechselt die Farbfamilie und ich freu mich auf Deine Kreativität. Liebe Grüße
Diana

Adeline hat gesagt…

Ein wirklich toller Beitrag zur Farbe.Mehr kann ich dazu gar nicht sagen...habs gerne gelesen,und mich an die Geschichte erinnert.
hezlichst,Line

Strickwolke hat gesagt…

Hallo Petra.
Deine Collagen gefallen mir unheimlich gut.
Deine Worte dazu bewegen einen öfters.
Danke dafür.
Liebe Grüsse
Lucia

Anonym hat gesagt…

Mаy I juѕt saу that after finding Βlogger: strіckfeе-ρe on Sileх, whаt a ԁelіght to cοme аcroѕs someone who гeallу κnοws what they're writing about on the web. You truly grasp how to bring a problem to light and make it crucial. A lot more people have got to look at this and have an understanding of this perspective. It's surprising you're not more well-known, since you most certainly possess the gift.

my web site: 54291