Sonntag, 7. März 2010

Das Wort am Sonntag

Frühling
lässt sein
blaues Band
wieder flattern
durch die
Lüfte.
Eduard Mörike (1804-1875) dt. Schriftsteller

Am Freitag sah es auch so aus, als wenn der Frühling endlich kommen würde. Lange hielt die Freude darüber aber nicht!


Gestern früh dann dieses Bild. 25 cm Neuschnee bei zwar strahlendem Sonnenschein aber ziemlicher Kälte. Gestern Nachmittag hatte ich mir noch etwas vorgenommen, so dass ich mit dem Auto los musste. Die Nebenstraßen hatten eine festgefahrene Schneedecke und ich kam also sehr langsam voran. Hat aber trotzdem alles gut geklappt. Als ich am Abend nach Hause kam, ging es nur noch aufs Sofa.


Nun ist das Wochenende schon fast wieder vorüber. Mal sehn, wie die Straßenverhältnisse morgen früh sein werden. Ich glaube, ich plane besser etwas mehr Zeit für den Arbeitsweg ein. Euch wünsche ich eine wunderschöne Woche, ruft doch alle mal den Frühling herbei.

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Das tut mir aber leid, dass ihr schon wieder soviel Schnee abbekommen habt. Bei uns war es gestern richtig schoen (konnten teilweise kurzaermelig raus) und heute und morgen soll es ebenso sein. Wir hoffen es wenigstens... Die Sonne tut einem richtig gut.
Liebe Gruesse,
Anke

Gartendrossel hat gesagt…

Liebe Petra,
der Winter hat uns noch ganz schön im Griff*seufz*...aber der Frühling naht schon mit großen Schritten...

Liebe Sonntagsgrüße schickt Dir Traudi

die Dein Dinkelbrot auch ganz lecker findet...mmmmmh....

tinassoeckchen hat gesagt…

huhu Petra...hier schneit es auch ab und an mal....ich mags nimmer sehen...

hoffe auf den Frühling

liebe Grüße
Tina

*Ulrike* hat gesagt…

Oh Petra, the snow is so pretty, but I guess you are tired of it by now! Hopefully you will get the sunshine and spring real soon. I hope that you had a wonderful weekend!
Liebe Grusse!!
Ulrike